Sonntag, 29. März 2020

Das Tut zum Sonntag :-)

Ein bisschen Vitamine können wir doch jetzt alle brauchen, darum hab ich mir gedacht ich zeige Euch mal meine Orangen. Ausserdem sind die Lebensmittel rot, daher spornt es Euch vielleicht an, ein paar davon zu machen.


Der Anfang: 
Ihr beginnt mit einer kugeligen Perle in Orange, etwas abkühlen lassen, dann eine Stelle schnell aufheizen und flachdrücken. So behält der Rest die Form.


Einen grossen weissen Dot aufbringen und flachdrücken. Er soll die ganze Fläche bedecken.

Variante 1:
Am Rand der weissen Fläche eine Anzahl orange transparente Dots setzen. (CiM Clockwork eignet sich gut.

 Die Dots erhitzen und mit einem spitzen Werkzeug etwas zur Mitte ziehen. Sie sollten sich wenn möglich nicht treffen...

Mit dem Messerchen zurechtschieben, und ein paarmal einkerben. Das imitiert die Fruchtzellen.

Variante 2: (wenn man Mühe hat, die Dots getrennt zu halten)
Eine Anzahl kleinere Dots am Rand der weissen Fläche setzen und ganz einschmelzen - so bleibt ein feiner weisser Strich als "Häutchen" erhalten.

Auf die entstandenen Schnitzflächen etwas mehr transparentes Orange aufsetzen.

Das zusätzliche Glas langsam erhitzen und mit dem Messerchen einkerben; auch wieder, um die Fruchtzellen anzudeuten.

Variante 3: (Wenn ihr Euch mit feinen Stringern wohler fühlt als mit Dots)
Auf die (etwas kleinere) weisse Fläche einen dicken Dot transparentes Orange aufsetzen, fast ganz einschmelzen. Die weisse Fläche muss darum etwas kleiner sein, da das Orange sie noch nach aussen drückt.

Strahlenförmig feine weisse Stringer auflegen. Es sieht natürlicher aus wenn man sie von der Mitte her einzeln auflegt, oder vom Rand zur Mitte. Gekreuzte Diagonalen sehen schnell sehr technisch aus.

Ganz einschmelzen. (das hier ist eine zweite Perle, darum sehen die Linien nicht genau gleich aus wie auf dem vorherigen Bild...)

Erst die weissen Linien etwas einkerben, dann die Schnitze. Falls die Mitte zu weiss erscheint kann man die auch noch einstechen.

Und zum Schluss:
Die Orangenhaut andeuten, indem man mit einem spitzen Werkzeug schnell rundum einsticht.

So und jetzt gönne ich mir nach all den Orangen einen Campari-Orange 😁 Prost, und bleibt gesund! Angela

Kommentare:

  1. Vielen Dank für das TUT. Ich bin Anfängerin und werde es direkt auch einmal versuchen. Gute Gesundheit und einen schönen Sonntag. Grüße aus Aachen - Uschi

    AntwortenLöschen
  2. Gern geschehen. Freut mich wenns Dich inspiriert! Liebe Grüsse zurück :-)

    AntwortenLöschen