Mittwoch, 20. September 2017

ertragreiche Woche im Tessin

Es sind bereits wieder mehr als zwei Wochen vergangen, seit wir aus dem Tessin zurück sind. Da ich aber noch zwei Wochen Ferien angehängt habe, erfolgt erst heute das definitive Ergebnis und ein paar Rückblicke und Einblicke in unser Lagerleben in Gordola.

Die meisten von uns sind bereits am Sonntagabend angereist und wir begannen gleich damit, unsere Arbeitsplätze aufzubauen und uns einzurichten. Nach getaner Arbeit begaben wir uns dann in ein Restaurant in Gordola, wo wir unser Nachtessen genossen und auf die bevorstehende Woche anstiessen.
Am Montagmorgen starteten wir dann voller Tatendrang. Dieser wurde nur ganz wenig gebremst, durch die immer höher steigenden Temperaturen. Diese waren durchgehend deutlich über 30 Grad, der gemessene Höchstwert lag bei knapp 40 Grad.
Aber durch solche Lappalien lassen wir uns nicht abhalten - wir doch nicht :-)
Kurzerhand füllten wir alle zur Verfügung stehenden Becken und Kübel mit kaltem Wasser und schon konnte es weiter gehen. Mit den Füssen im kalten Wasser, liess sich die Temperatur deutlich besser ertragen und das Einsteigen in das kühle Nass entlockte der einen oder anderen manchmal auch ziemlich komische Geräusche ( gell Karin :-) )

 So verbrachten wir die Woche mehrheitlich am Brenner und produzierten fleissig, häufig bis spät in die Nacht, nur unterbrochen durch die Mahlzeiten. Wir wurden kulinarisch wieder einmal richtig verwöhnt. Roberta, die Köchin hat es geschafft, jeden Gaumen und alle Vorlieben zufrieden zu stellen.
Damit die Motivation beim Perlen noch gesteigert wurde, hat Angela eine ABC-Challenge gestartet und wir versuchten für die Perlensorten <Lebensmittel>, <Tierchen> und <Diverse> jeweils zu jedem Buchstaben des ABC eine Perle zu fertigen. 

 So viel Fleiss musste zwischendurch auch mal belohnt werden. Deshalb besuchten wir am Mittwochabend das Grotto America in Ponte Brolla und verbrachten dort einen gemütlichen Abend zusammen.

Oben seht ihr einige der entstandenen Perlen und unten das Gesamtergebnis der Woche. Beim Verbuchen der Perlen zu Hause habe ich dann alles nochmals nachgezählt und einige wenige Perlen haben den Transport nicht heil überstanden. 



Aber das Ergebnis kann sich sehen lassen. Zusammen haben wir 9 Frauen von Montagmorgen bis Samstagmittag
3834 Perlen
entstehen lassen. Dazu wurden auch noch 3512 Perlen mitgebracht und somit konnte ich 
7346 Perlen
verbuchen, was fast einem Fünftel unseres gesamten Jahresbedarfs entspricht.
Wenn das kein Rekordergebnis ist!!!

Natürlich kann man das auch an der Liste sehen. Fast alle Sorten sind grün und teilweise mit sehr gutem Polster.
Ich bedanke mich bei allen, die zu diesem Rekordergebnis beigetragen haben.

Nicht vergessen dürfen wir natürlich die Männer, die ihre Frauen ins Tessin begleitet haben. George hat für uns Temperkörbchen gefertigt und Andreas war unsere gute (Putz-)Fee. Er hat fast alle der 3834 Perlen geputzt. Dankeschön!

Leider ging die Woche viel zu schnell vorbei und uns bleibt nur die Erinnerung an eine coole Woche (obwohl cool bei 40 Grad?) .
Mädels ihr wart fantastisch und es war schön mit euch :-)

Und dann kam gestern auch noch ein Paket von Isabelle


so schön verpackt
 Engeli und Geburtstagslinsen hatte ich bereits vor dem Lager gefertigt, aber noch nicht verbucht
und da die Immuglobis jetzt als einziger Posten noch rot waren -  habe ich noch schnell ein paar gemacht - einfach, dass unsere Liste mal durchgängig grün ist :-)

Hoffen wir, das es ein Weilchen so bleibt...





Keine Kommentare:

Kommentar posten